Frettchensprache

L.A. Frettchen

Lampertheimer Frettchenparadies

Frettchensprache

Vor allem viele Frettchenanfänger deuten die Frettchenlaute oder Körpersprache falsch.

Da ist ein rückwärtslaufendes Frettchen, welches das Mäulchen weit aufreißt plötzlich angriffslustig oder das Frettchen wird im ersten Moment für halbtot gehalten, weil es gerade fest schläft und einen abenteuerlichen Traum hat.

 

Auf dieser Seite möchte ich euch einen kleinen Überblick über die Laute und die Körpersprache von Frettchen geben!

Frettchenlaute:

 

Muckern Goggern

Das Muckern ist eines der häufigsten Laute, die ein Frettchen von sich gibt bzw. mit dem es kommuniziert. Je nach Tonlage kann es sich beim Muckern um die Laute eines ausgeglichenen (z.B. beim Spielen) oder eines aufgeregten (z.B. beim Aufeinandertreffen mit fremden Artgenossen) Frettchen handeln

Fauchen

Änlich wie Katzen fauchen Frettchen, wenn sie sich bedroht oder beunruhigt fühlen. Oftmals wird z.B. gefaucht, wenn eins der Frettchen keine Lust mehr zum Spielen hat und seine Ruhe haben möchte.

Weicht das Frettchen während dem Fauchen mit gesträubtem Fell zurück ist dies als "Warnung" zu interpretieren

Schreien

Das Schreien ist ein sehr lauter, schriller und vor allem markanter Ton, womit ein Frettchen Angst/Furcht oder Schmerzen verdeutlicht

Fiepen (Welpen)

Welpen benutzen das Fiepen um auf sich aufmerksam zu machen, falls z.B. die Fähe das Nest verlassen hat. Im fortgeschrittenen Alter gleichen diese Laute eher einem "Möpen"

Körpersprache:

 

Zittern

Wenn Frettchen zittern hat dies nichts damit zu tun, dass ihnen kalt ist oder dergleichen. Stattdessen bringen sie mit Zittern ihren Kreislauf nach einem Nickerchen in Schwung

Schwanzwedeln

Das Frettchen hat etwas Interessantes entdeckt und legt sich auf die Lauer - die Jagd auf die "Beute" kann beginnen

Zwicken

Frettchen zwicken des öfteren im Spiel, dies ist keinesfalls böse oder aggressiv gemeint. Welpen müssen diesbezüglich meist noch lernen, wo die Grenzen liegen

Hinlegen

Das Frettchen legt sich flach auf den Boden, um eine Minute zu verschnaufen - manche strecken sogar alle Viere von sich

Buckel machen

Wenn Frettchen rückwärts laufen, dabei das Mäulchen aufreißen, um kurz darauf muckernd weg- oder auf einen zurennen, dient dies der Spielaufforderung.

Sollte das Frettchen aber die gleiche Gestik machen und anstatt des Muckerns ein Fauchen ertönt, fühlt es sich bedroht oder hat sich erschreckt. Oftmals bekommen sie auch eine "Flaschenbürste"

"Flaschenbürste"

Wenn Frettchen etwas Fremdes riechen (z.B. beim Spazierengehen, neue Umgebung usw.) oder etwa besonders aufgeregt sind, bauschen sie ihre Rute auf.

Dies wird von vielen als "Flaschenbürste" bezeichnet

Stinkbombe

Frettchen besitzen sogenannte Analdrüsen, welche sie beim Kotabsatz oder in Stresssituationen (z.B. Treffen auf fremde Artgenossen, Erschrecken) entleeren

Futter bunkern

Eine ziemlich oft vorkommende Angewohnheit unserer Fellmonster. Durch das Verschleppen und Verstecken sorgen Frettchen für schlechte Zeiten vor. Dieses Futter sollte aber min. einmal täglich eingesammelt werden, um zu vermeiden, dass die Nasen schlechtes Futter fressen

Copyright 2014 by S.Stuerner, Lampertheim - L.A Frettchen - Impressum